Pflege

Wenn Sie den Pilz reinigen, respektive anfassen, sollten Sie unbedingt vorher Ihre Hände mit Seife reinigen und unter heissem Wasser(so heiss wie Sie es ertragen können) gut spülen. Alle Geräte die Sie für den Kombucha verwenden sollten Sie nur

für Kombucha verwenden. Waschen Sie immer alles gut und gründlich mit heissem Wasser (Aber ACHTUNG der Kombuchapilz verträgt KEIN heisses Wasser) und spülen es so dass, keine Seifenreste mehr an den Gerätschaften vorhanden sind! Mindestens 1 mal im Monat sollte der Gärbottich mit heissem Wasser gereinigt werden. Der Kombuchapilz wird unter kaltem, fliessendem Wasser gewaschen und das bräunliche tote Zellmaterial wird entfernt. Dazu können sie eine Bürste oder ein Messer nehmen. Wenn sie eine Bürste einsetzten, so verwenden sie diese nur für den Kombuchapilz. Mit Vorteil reinigen sie diese nach Gebrauch gründlich. Auf keinen Fall Verwenden sie Bürsten aus Naturhaaren!

Gläser alle 4-6 Wochen reinigen

Wenn der Pilz gut gewachsen ist kann problemlos mit einem scharfen Messer, Skalpell, Rasierklinge der älteste Teil der Kultur entfernt werden. Die Abfälle vom Kombuchapilz können sehr gut kompostiert werden. Danach können Sie wieder mit einem neuen Ansatz Kombucha - Tee starten. Vergessen Sie aber ja nicht, dass es bei jedem frischen Ansatz, 10% des fertigen Kombucha braucht. Das saure Klima im Kombucha sorgt dafür das sich kaum Fremdorganismen ausbreiten können, mit Ausnahme säure-resistenter Keime / Bakterien.

Falls sie aus irgendwelchen gründen zu wenig Kombucha zum an säuern haben, können sie zur Not auch etwas Essig beifügen, etwa 4 El. pro 1lt Tee. Verwenden sie daz den Sterilisierten Essig aus dem Handel.

Je nach Klima und Standort kann Schimmelpilz Befall möglich sein, meist in Tropischen oder zu Feuchten Klimaregionen, aber auch wenn sich Schimmel in den Wänden aufgrund feuchter Wände gebildet hat. Wenn sie darauf achten, dass keine Topfpflanzen (denn Erde beinhaltet diverse Keime und Sporen, die eine Negative Wirkung auf den Kombuchapilz haben können) in der Nähe sind und der Raum frei von Zigarettendunst gehalten wird, sollte in unseren Breitengraden eigentlich kein Befall zustande kommen. Ich persönlich hatte vor Jahren selber Probleme mit Schimmelpilzen. Die Ursache lag an Schimmelsporen in einem der Zimmer in der damaligen Wohnung. Der Vorgänger hatte in diesem Zimmer einen Zimmer-Springbrunnen . Zu hohe Luftfeuchtigkeit und Probleme mit der Gebäudeisolation und der aufgrund des Brunnens hohe luftfeuchtigkeit, führte zu Schimmel an einer der nach Aussen gerichteten Innenwände. Die Schimmelsporen waren gut ohne Lupe erkennbar, an ihrem dunklen grau braun pelziges Aussehen. Ich musste danach die ganze Zucht vernichten!

Also merke: bei Schimmelpilz Befall wird die Kultur vernichtet!

Fruchtfliegen, Essigfliegen! Im Sommer sind sie wirklich aufdringlich, sie werden vom säuerlichen Geruch des Kombuchatee angezogen. Ich empfehle Ihnen darum Ihren Gärbottich mit einem dünnem Stofftuch abzudecken und mit einem starken Gummiband zu befestigen. Den der Kombuchapilz braucht Luft für das Wachstum! Die Fruchtfliege hat so überhaupt keine Chance ihre Eier auf der Kultur abzulegen. Sollten sich die Fruchtfliegen trotzdem an Ihrem Kombuchapilz vergreifen, dann bleibt Ihnen nichts anderes übrig als die ganze Kultur zu vernichten, am besten via Kompost. Kombucha lässt sich wie andere Küchenabfälle kompostieren! Den Grün oder Schwarztee können Sie natürlich auch Kompostieren! Stellen Sie eine Fruchtfliegenfalle auf, dies hilft sich der lästigen Plage-Geister zu entledigen.

 

Kombucha bestellen