Milchkefir Sauberkeit und Hygiene

 

  • Alle Geräte, die mit dem Milchkefir oder dem Ansatz in Berührung kommen, müssen vorher gut gereinigt werden. Benutzen sie heisses Wasser

    und Abwasch-Mittel. Es ist dabei wichtig, Gerätschaften und Hände komplett von der Seife zu befreien. Also gut und mit viel heissem Wasser spülen. Bei chemischen Stoffen reagiert der Kefir – wie bei Metall – sehr empfindlich.

  • Fassen Sie die Kefir Knolle nur an, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Benutzen Sie wenn möglich Plastiklöffel. So können Sie einer Verunreinigung mit fremden Keimen gut vorbeugen.

  • Ca. alle 4 Wochen verdoppelt sich die Menge an Milchkefir. Sie können damit eine grössere Menge Ansetzen. Mit Milchzucker (Lactose Monohydrat) vermehrt sich der Kefirpilz schneller und besser. Lactose erhalten sie in Drogerien und Apotheken.

  • Wenn sie Ihren Kefir nicht pflegen, wird auch dieser verhungern. Bei längerer Abwesenheit, oder wenn sie den Kefir unbeaufsichtigt über längere Zeit (mehrere Wochen Wochen oder Monate) im Kühlschrank aufbewahren, besteht die Gefahr dass der Kefir kaputtgeht. Hingegen lässt sich der fertige Milchkefir, der einen gewissen Säuregrad aufweist, problemlos für ca. 10 Tage im Kühlschrank lagern.

  • Andere Quellen beschreiben, dass die Kefirknolle über längere Zeit in einem geschlossenen Glas, gefüllt mit Wasser im Kühlschrank gelagert werden kann.

  • Wenn die Kefirknolle eingefroren wird, ist die Chance zum reaktivieren äusserst gering. Dass in der Kefirknolle vorhandene Wasser zerstört beim gefrieren die Knolle. Natürlich besteht die Knolle aus Bakterien, die eigentlich wieder aufgepäppelt werden können. Wenn sie sich diese Zeit nehmen wollen, dann gelingt das reaktivieren nach dem Einfrieren der Kefirknolle.
    Verwenden sie dafür zusätzlich zur Milch, handelsübliche Lactose und schaffen sie ideale Bedingungen für das Wachstum!

  • Die Milchkefir Knollen können sie problemlos für einige Wochen in einem Glas mit Wasser im Kühlschrank Lagern. Wie mir berichtet wurde funktioniert nach dem Ansetzen mit Milch in gewohnter weise die Produktion des Milchkefir wieder. Wenn sie jeweils etwas Milchzucker beigeben, können sie sicher sein dass der Milchkefir nicht verhungert.